Kai Friedrich Schade - Foto Karolin Schade

 

 

Print

 

Kai Friedrich Schade (kfs)

Ökonom und Soziologe - Dr. h. c.   * 19. Juni 1940   † 14. November 2013

"Von einem, der auszog, für einen öffentlichen Diskurs
zu Nord-Süd zu begeistern."


"Begründete" das Periodikum epd-Entwicklungspolitik; erkämpfte unter gesellschaftlicher Partizipation diesem Diskursforum zu Nord-Süd einen (in spe) unabhängigen Herausgeberkreis (2003) (Verein zur Förderung der entwicklungspolitischen Bildung und Publizistik), womit der neue Titel "Zeitschrift Entwicklungspolitik" einherging (2004); später unter seinem Nachfolger in "eins: Entwicklungspolitik Information Nord-Süd" und dann mit der integrierten Quartalsschrift "der überblick" in „WELT.SICHTEN“ umbenannt.

Wissenschaftliche Studien, Veröffentlichungen und Beiträge in Büchern, Zeitschriften, Presse und Rundfunk

Strukturpolitische Initiativen im Forschungs-, Bildungs- und Medienbereich

Etabliert die Karikatur aus der südlichen Hemisphäre in der Dritte Welt-Publizistik

Mehrfach mit dem "Medienpreis Entwicklungspolitik" ausgezeichnet

Ehrenpromotion